Bundesliga-Turnen

20 Jahre zweite Bundesliga

 Die Turnriege der TSG 1861 e.V. Grünstadt tritt in diesem Jahr zum 20-jährigen Jubiläum in der zweiten Bundesliga an. Seit 1999 kann sich die TSG in der zweiten Bundesliga behaupten. Nach der Rettung vor dem Abstieg im letzten Jahr geht es mit neuem Schwung und Ehrgeiz in die Saison 2019. Alle 10 Jahre scheint es, dass die TSG ein positives Erlebnis in der DTL hat. 1999 Aufstieg; 2009 Meister der 2. Bundesliga/Nord; 2019 ???…wir werden sehen!

Die neue Saison bringt neben altbekannten Akteuren auch ein paar neue Turner mit sich.

Mit den Routiniers Niko Weickert, Christoph Kronemayer, Maurus Schneider und Tim Brand, verlassen uns zuverlässige Kräfte für die diesjährige Ligasaison. Verletzungs- oder berufsbedingt mussten die Turner, die zum Teil seit 2008 für die TSG an den Start gingen, einen Gang zurückschalten. Die Vereinsverantwortlichen bedanken sich für ihr jahrelanges Engagement und würden sich freuen die Jungs trotzdem bei gemeinsamen Trainingseinheiten oder bei den Wettkämpfen begrüßen zu dürfen.

Neben den zuverlässigen und nicht wegzudenkenden Jan Damrau, Viktor Weber und David Jäger können wir auch mehr und mehr auf den eigenen Nachwuchs bauen. Die Turner Noah Graf, Justus Fröhlich, Joachim Kindler und Tim Volz werden weiterhin an mehr und mehr Geräten zum Einsatz kommen, um Wettkampferfahrung zu sammeln und sich zum festen Bestandteil der Mannschaft zu etablieren.

Der Grundstock der Mannschaft besteht somit wieder aus routinierten und jungen Turnern. Die Motivation wieder ein größeres Wörtchen in der Saison mitreden zu können ist im Team groß.

Der neue Schwung in dieser Saison kommt auch durch unsere beiden Neuzugänge aus der ersten Bundesliga: Lasse und Thore Gauch.

Die gebürtigen Kieler werden die TSG-Riege verstärken und dem treuen Grünstadter-Publikum ihre Übungen präsentieren. Die beiden Brüder freuen sich schon auf den Start in der Pfalz und wurden sofort vom Team herzlich aufgenommen.

Wie jedes Jahr sorgt die Weltmeisterschaft im Oktober wieder für Bauchschmerzen auf den Positionen der Gastturner. Während die beiden Schweizer Nachwuchsturner von ihrem Verband gar nicht freigestellt wurden, kann die TSG auf ihre Publikumslieblinge Edgar Boulet und Vlad Cotuna voraussichtlich erst ab dem vierten Wettkampftag bauen. Aber das Management hat ganze Arbeit geleistet und konnte einen Top-Athlet aus Großbritannien verpflichten. Mit Joe Cemlyn-Jones kommt ein 20-jähriger Turner, der letztes Jahr sein Ligadebut bei der TuS Vinnhorst hatte.

Im Jubiläumsjahr sind die Pfälzer also hochmotiviert wieder stärker im Geschehen der Runde einzugreifen. Gleichzeitig freut man sich auf die fairen und spannenden Wettkämpfe gegen die Konkurrenz, die nach der Einschätzung der Trainer alle auf Augenhöhe agieren werden, sowie auf das tolle euphorische Publikum, dass den Turnern den nötigen Schub geben wird.