Tischtennis: Zweite vorzeitig Meister

Einen Spieltag vor Saisonende holt sich unsere zweite Mannschaft mit einem klaren 9:1-Heimsieg gegen den Tabellendritten TTV Frankenthal vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga Nord (https://www.mytischtennis.de/clicktt/PTTV/19-20/ligen/Kreisliga-Nord-Ost/gruppe/358336/tabelle/gesamt). Sie darf damit in der kommenden Saison in der Bezirksklasse antreten. Mit 24:2 Zählern liegt sie drei Punkte vor dem eigentlichen Topfavoriten der Kreisliga, den TTF Frankenthal 4, gegen den man in der Rückrunde die bislang einzige Niederlage bezog. Die Stärke unserer Zweiten war über die gesamte Saison die ausgeglichene Besetzung von Punkt eins bis sieben. An Position eins steht Sascha Schneidt, der aber überwiegend in der Ersten mitspielt und nur sporadisch zum Einsatz kommt, in den wichtigen Spielen aber ungeschlagen blieb. Das Stammduo im vorderen Paarkreuz bilden somit Jochen Bock und Herbert Gerhard. In der Mitte spielen Neuzugang Nadja Münzberg und Milos Markovic, das dritte Paarkreuz bestreiten Norbert Hugel und Kapitän Torsten Zorn.

Allein unser SpielerInnen-Mix zeigt was den Tischtennissport so außergewöhnlich macht. So spielen mit Herbert, der demnächst seinen Achtzigsten feiert, einer unserer ältesten Aktiven und mit Nadja, eine unserer jüngsten, sehr erfolgreich in einem Team und gewinnen sogar gemeinsam eine Mannschaftsmeisterschaft.

Torsten, unser „Käptn“, freute sich ungemein über den so nicht erwarteten Titelgewinn: „Wir wollten schon vorne mitspielen aber dass wir am Ende ganz oben stehen, hatten wir nicht gedacht. Die beiden Frankenthaler Teams waren aus unserer Sicht die Favoriten, insbesondere eben der TTF. Den haben wir allerdings in der Vorrunde geknackt, außerdem ließen die noch zwei Zähler kampflos liegen. Wir haben die Runde konstant durchgespielt und so gesehen am Ende nicht unverdient den Titel geholt.“

Am letzten Spieltag muss das Team noch in Bolanden ran und will natürlich auch dort gewinnen.

von links nach rechts: Torsten Zorn, Herbert Gerhard, Jochen Bock, Milos Markovic, Sascha Schneidt, Nadja Münzberg, Norbert Hugel