Tanzsport: Simon Völbel und Maria Schulle zweimal Deutsche Vizemeister

Am 12.November 2021 wurden im Rahmen einer Großveranstaltung im Maritim Hotel in Bonn die Deutschen Meisterschaften der Professionals im großen Saal „Maritim“ ausgetragen. Das Grünstadter Trainerpaar der TSG 1861 konnte hier in gleich zwei Disziplinen erfolgreich nach Hause zurückkehren. Die Veranstaltung wurde hervorragend von der ausrichtenden Tanzschule Breuer aus Köln organisiert, was unter den aktuellen Umständen sicher eine enorme Herausforderung war. Durch die 1000 Zuschauer der ausverkauften Ballveranstaltung war eine positive Energie und Freude sichtlich spürbar, so starteten Völbel/Schulle im Halbfinale mit einer glänzenden Leistungen und sehr gut vorbereitet in die Meisterschaft der Professionals über die 5 lateinamerikanischen Tänze. Insgesamt waren für diese Meisterschaft 11 Paare gemeldet, krankheitsbedingt traten am Ende 9 Paare an. Im Halbfinale avancierten Völbel/Schulle mit ihrer fokusierten und ausgereiften „Performance“ zum Publikumsliebling, neben den Lokalmatadoren Martin Schurz und Sofia Bogdanova aus Köln, welche nach einer 12- jährigen Turnierpause noch einmal an den Start gegangen sind.

Völbel/Schulle qualifizierten sich eindeutig für das Finale und konnten beim Solotanz: ChaChaCha glänzen. Rythmisches Tanzen gepaart mit Dynamik und Emotion waren besonders zu erkennen. Die 5 Wertungsrichter hatten an diesem Abend keine leichte Aufgabe vor sich. Es gab zwei klare Favoriten Paare zum einen Andrey Larin/Nina Trautz aus Augsburg und zum anderen das Grünstadter Trainerpaar Völbel/Schulle. In den Wertungen ging es knapp zu, jedoch hatten Völbel/Schulle das Nachsehen und mussten sich in der Disziplin Professional Latein mit der Silbermedaille begnügen.

Die Freude über den 2. Platz bei den Profis Latein und die Qualifikation Deutschland bei Welt- und Europameisterschaften vertreten zu dürfen, konnte nicht lange gefeiert werden. Es folgte der nächste Wettstreit um den nächsten Deutschen Meistertitel. Kür Latein stand als nächstes auf dem Programm. In der Disziplin Kür tanzen Tanzpaare zu eigens ausgewählten Musik und Choreografie eine Zusammenstellung bestehend aus verschieden Tänzen über eine Länge von bis zu 4 Minuten.

Völbel/Schulle gingen mit ihrer Kür „Classic Meets Cuba“ an den Start. Die ausgewählten Musikstücke beinhalten bekannte klassische Melodien mit unterlegten lateinamerikanischen Rhythmen. Die Dauer eines Durchganges dieser Darbietung hat eine Länge von 3:35 Minuten und beinhaltet Hebefiguren, komplexe tänzerischen Stücke und stellt ein anspruchsvolles Kunstwerk dar. Völbel/Schulle zeigten im Finale Kür Latein einen fehlerfreien, emotional getanzten und selbstbewussten Durchgang. Das Publikum honorierte dies mit tosendem Applaus, jedoch wurde es zum zweiten Mal an diesem Abend der Vizemeistertitel.

Ein einzigartiger Erfolg der Grünstadter Tänzer, das lässt auf mehr hoffen. Aktuell ist nicht sicher ob die WM am 04.12.2021 im englischen Blackpool aufgrund der Corona-Lage stattfinden kann. Aber spätestens zur Europameisterschaft am 23.04.2022 sollte ein Start des Grünstadter Tanzpaars wieder möglich sein. Die beiden freuen sich sehr Grünstadt international zu vertreten und außerdem findet die Europameisterschaft im Kremel in Moskau statt, da die beiden noch nie im Kreml in Moskau getanzt haben wäre das eine Premiere und alle Beteiligten hoffen , dass die kommende Europameisterschaft stattfinden kann.