Tanzsport: Grünstadt wieder international konkurrenzfähig

Knapp 3000 Tänzer aus 23 Nationen fanden am Wochenende vom 17.-19. Mai den Weg zu Hessen tanzt in die Eissporthalle in Frankfurt zu einem der größten Tanzturniere der Welt. Auf acht Flächen kämpften die Paare um die begehrten Titel. Leo Werner und Fabienne Theobald machten am ersten Turniertag der A-Klasse den Anfang und erreichten in ihrem ersten Jahr in der A-Klasse auf Anhieb den 13. Platz im Semifinale. Am darauffolgenden Tag traten sie gemeinsam mit Christopher Roschlaub und Linda Unser beim geteilten A/S World Open Turnier an und schafften den Sprung in die 2. Zwischenrunde und auf Platz 70 – ein gutes Omen für den anstehenden Deutschlandcup der Hauptgruppe A-Latein. Christopher und Linda tanzten ein starkes Turnier und belegten am Ende Platz 57 und verpassten damit knapp den Einzug ins Viertelfinale. Beide Paare konnten sich gegen einige internationale Konkurrenten aus Italien, China und Russland durchsetzen.