Schach: Knappe Niederlage im zweiten Spiel

SV Worms V – TSG Grünstadt   4,5 : 3,5

Warum man die zweite Runde in der Bezirksklasse Nord – Ost mitten in den Herbstferien legen musste, kann man nicht verstehen, vor allen Dingen wenn man sieht das im November und Dezember keine Spiele in der Bezirksklasse stattfinden. Der Gegner Worms V war zudem auch nicht bereit das Spiel zu verlegen – sportliche Fairness ist was anderes……

Also blieb der TSG nichts anders übrig als sehr stark ersatzgeschwächt nach Worms zu fahren – mit vier Spielern aus der zweiten Mannschaft. Timo Kuhn und Max Mühlberger mussten nach großem Kampf ihre Partien verloren geben, Rudi Kirschbaum übersah leider eine Springergabel und musste sein Spiel ebenfalls verloren geben, aber die erste Mannschaft kämpfte und kam mit dem verdienten Sieg von Jens Venus zu ihrem ersten Punkt. Auch Sören Kwasigroch konnte seine Partie gewinnen und als auch sein Bruder Björn Kwasigroch gewann stand es auf einmal 3 zu 3 Unentschieden. Allerdings ging Worms nach der Niederlage von Georg Schmalz wieder in Führung, nun lag es an Jonas Schenk wenigstens ein Mannschaftremis zu sichern und er versuchte wirklich alles, aber es reichte leider nur zu einem Remis, so das man sich denkbar knapp mit 4,5 zu 3,5 Punkten geschlagen geben musste. Hätte die Mannschaft komplett spielen können, wäre ein Sieg sicher gewesen, so wurde es eine ärgerliche Niederlage, vor allem wenn man sah das die vierte Mannschaft von Worms (spielt ebenfalls in der Bezirksklasse) nur mit fünf Spielern nach Freinsheim fuhr, aber gegen ersatzgeschwächte Grünstadter komplett antrat.

Das nächste Spiel findet am 27.Oktober statt, dann empfängt die TSG den derzeitigen Tabellenführer aus Freinsheim, bevor es in die unnötige lange Pause geht, da die vierte Runde erst im Januar 2020 stattfindet……

zum SBRP-Ergebnisdienst