Leichtathletik: Test gelungen – Pokale kassiert

(Worms, 25.11.2018)

Auch das Wormser Schüler-Hallensportfest profitierte vom Leichtathletik-Boom der letzten Jahre. 203 Teilnehmer, das gab es schon Jahre nicht mehr und führte zu einem Zeitplanproblem. Kurzfristig strich der Veranstalter bei den Weitsprüngen aller Altersklassen unter M/W 12 den Endkampf, es gab nur 3 Versuche.
Gegen die Konkurrenz aus der Vorderpfalz, Rheinhessen und Nordhessen gab es 4 Siege, jeweils mit einem Pokal belohnt. Hanna Sandmann, Sarah Pfetsch und Paul Kronemeyer standen auf dem Treppchen ganz oben.
Hanna Sandmann und Sarah Pfetsch absolvierten mitten im Vorbereitungstraining einen Formtest. Hanna, W-15, kam über 50 m (in Turnschuhen) mit 7,47 sek und beim Hochsprung mit 1,44 m bei ihren Siegen knapp an ihre Bestleistungen heran, hatte jedoch Probleme mit der umfangreichen Hallenkugel (2. mit 8,57 m). Sarah, W-13, gewann das Kugelstoßen mit 8,44 m vor ihrer zukünftigen Mannschaftskameradin Merle Brammert-Schröder, die sich auf 8,27 m steigerte und ihren letzten Wettkampf für den TSV Freinsheim ablieferte. Überraschend, weil seit September ohne Techniktraining, steigerte sich Sarah über 50 m auf 7,88 sek (Platz 5 und die erste Pizza-Erfüllung der neuen Saison) und beim Weitsprung auf 4,70 m (Platz 2).
Die jahrelange sportliche Freundschaft zwischen Grünstadt und Freinsheim wurde jetzt auch in den Schülerklassen fortgesetzt, denn die Grünstadter Betreuer Ute, Fine und Erik nahmen die Freinsheimer, die ihren allerersten Wettkampf bestritten, unter ihre Fittiche und betreuten sie zusammen mit ihren Kids. Was bald zu einer ausgelassenen Stimmung führte.
Sportlich überzeugte Paul Kronemeyer, M-8, mit seinem Sieg beim Weitsprung (3,52 m) und dem 2. Platz über 50 m (8,59 sek). In der gleichen Klasse wurde Tim Kammerer beim Weitsprung 3. mit 3,21 m und 4. über 50 m in 8,82 sek. Jakob Garbe, M-10, belegte beim Hochsprung den 2. Platz und verbesserte sich auf 3,46 m beim Weitsprung.
Gleich 3 Grünstadter belegten in der Klasse M-7 vordere Plätze. Lukas Grabe wurde 4. mit 3,04 m, Torben Gröber 4. mit 2,58 m und Noah Kaykusus 5. mit 2,57 m.
Und auch die jungen Damen überzeugten bei ihrem Wettkampfdebüt. Bei der W-8 belegte Charlotte Sachs den 8. Platz beim Weitsprung, bei den W-7 Marie Röger den 7. Platz beim Weitsprung in einem starken Feld mit 2,32 m. Ausserdem wurde Marie noch 5. über 50 m.

Hanna mit einem ihrer Pokale und die Siegerehrung der M-8 mit Paul Kronemeyer und Tim Kammerer, zusammen mit ihrem Freinsheimer „Kameraden“