Leichtathletik: Sprinter sammeln Pfalzmeistertitel

( Ludwigshafen, 11/12.1.2020 )

 Immer mehr wandelt sich das Sprung-Team von Rainer Drechsler zum Sprintteam.

Bei den zweitägigen Pfalzmeisterschaften liefen die Grünstadter Sprinter gleich sechs Mal als Erster durchs Ziel. Weitere Meistertitel gab es durch Anna Wagner beim Kugelstoßen und Julian Schlepütz beim Dreisprung.

Den ersten Höhepunkt gab es am Samstag über 60 m der W-14. Sarah Jalloh rannte  mit 8,22 sec neuen Vereinsrekord (vorher Angelika Servo, 8,38 sek aus dem Jahr 1997). “Eine Energieleistung. Sarah wollte unbedingt gewinnen”. Mitbetreuerin Gaby Schlepütz war fasziniert vom Kampfgeist der 13jährigen, die auf den letzten Metern noch die favorisierte Ludwigshafener Konkurrentin abfing.

Der noch 16jährige Julian Schlepütz teilte seine Disziplinen auf zwei Tage auf, nahm am Samstag an den U-20-Wettkämpfen teil. Aus seiner Trainingslaune heraus entschied er sich für einen Dreisprungwettkampf, den er auch sicher mit 12,82 gewann. Ernst wurde es über 60 m. Julian konnte sich auf starke 7,17 sek steigern, wurde mit minimalen Rückstand von 0,03 sek 2. hinter seinem 2 Jahre älteren Edenkobener Konkurrenten. 7,17 sek bedeuteten auch Verbesserung des eigenen Vereinsrekordes.

Am Sonntag ließ er beim 200 m-Lauf der U-18 nichts anbrennen, mit einem komfortablen Vorsprung von 1,5 sek sprintete er in 22,61 sek der Konkurrenz davon.

Hanna Sandmann beherrschte die Sprintwettbewerbe der U-18. Deutlich verbessert siegte sie über 60 m souverän in 8,15 sek, verbesserte auch den 22 Jahre alten Vereinsrekord (Steffi Machwirth, 8,17 sek). Die Außenbahn beim 200 m-Lauf behagte ihr nicht, doch nach der letzten Kurve setzte sie sich noch deutlich in 26,82 von der Konkurrenz ab.

Julian und Hanna haben bei der “Süddeutschen” die Qual der Wahl, sie müssen sich entscheiden, an welchen der qualifizierten Disziplinen 60 m, Weitsprung und 200 m sie teilnehmen.

Von Wechsel zu Wechsel bauten die beiden U-16-Sprintstaffeln über 4 x 100 m ihren Vorsprung aus. Bei den Jungs liefen Marius Petri, Arne und Simon Schlepütz sowie Max Rompf zum Meistertitel, bei den Mädchen hießen die Pfalzmeister Anna Wagner, Sarah Jalloh, Merle Brammert-Schröder und Sarah Pfetsch.

Bei den W-15 gelang Anna Wagner beim Kugelstoßen aus seiner guten Serie heraus der optimale Stoß: 10,33 m, Verbesserung um fast einen halben Meter und der Sieg. Auch Platz 2 ging an die TSG, Merle Brammert-Schröder steigerte sich um 40 cm auf 9,86 m. Anna Wagner und Sarah Jalloh blieben bei den 60 m-Hürden mit 9,94 sek und 9,96 sek erstmals unter 10 Sekunden, wurden in ihren Altersklassen jeweils 4. Simon Schlepütz, M-15,  verbesserte sich über 300 m auf 44,72 sek und wurde ebenso Pfalzvizemeister wie Sarah Pfetsch, W-15,  beim Hochsprung. Sarah egalisierte ihre Bestleistung von 1,40 m und scheiterte hauchdünn an 1.,45 m. Mit 8,52 m sicherte sich Milan Wörz, M-14, den 2. Platz beim Kugelstoßen, während Merle Brammert-Schröder beim Weitsprung mit 4,70 m (3. Platz) aufsteigende Tendenz zeigte.

Am Sonntag gab es noch einen weiteren 2. Platz durch Johannes Leuck beim Weitsprung der Männer.

Erneut haben wieder einige Athleten die Jahresziele ihres Trainers (Pizza-Tabelle) übertroffen: Hanna Sandmann (60 m), Anna Wagner (60 m-Hürden), Sarah Jalloh (60 m und 60 m-Hürden), Julian Schlepütz ( 60 m) und Simon Schlepütz (300 m).

Fernsehbeitrag auf RON TV