Leichtathletik: Schlepütz – Fahrkarte zur DM gelöst

( Trebur bei Groß-Gerau, 10.7.2019 )

 Nach seinem beeindruckenden Comeback nach 4 monatigem verletzungsbedingtem Lauf- und Sprungtrainingsverbot schaffte Julian Schlepütz beim Abendsportfest noch das Sahnehäufchen, die Quali zur deutschen U-18-Meisterschaft. Der 16jährige nutzte seine allerletzte Chance und sprintete 3 Tage vor Meldeschluss über 200 m die geforderten 23,00 Sek.

Julian wurde in den ersten und schnellsten Zeitlauf gesetzt, seine Konkurrenten alle schon Männer bzw. U-20-Läufer. Auf der wegen der steilen Kurve ungeliebten Innenbahn schuf er sich bis zur Geraden eine gute Ausgangsposition, die er – typisch für ihn – mit einer starken zweiten Laufhälfte kontinuierlich verbessern konnte. Julian sprintete als 2. über die Ziellinie, gewann klar die U-18-Wertung, verbesserte seinen eigenen Vereinsrekord und das Wichtigste, er schaffte die Quali zur “Deutschen” in Ulm.

Auch Hanna Sandmann erfreute bei starker Konkurrenz mit einem Sieg. Die 16jährige zeigte erneut ihr typisches Wettkampfverhalten, ging erst beim 5. Durchgang mit einem 5.33 m-Sprung in Front. Sehr schnell freundete sie sich mit der Anlaufverlängerung an, 4 Schritte mehr bedeuteten eine höhere Absprunggeschwindigkeit, die sie aber noch nicht in Sprunghöhe umsetzen konnte.

Bei den W-14 kam Sarah Pfetsch gleich dreimal in die Wertung, wurde 2. beim Speerwurf, 3. beim Weitsprung und 6. über 100 m. Wobei ihre Speerwurfleistung von 22,50 m hervorzuheben ist.