Leichtathletik: 200 m-Vereinsrekord trotz Gegenwind pulverisiert

( Mörfelden, 20.6.2019 )

 Weiterhin aufsteigende Form  zeigte die Leichtathletik-Jugend beim Stadionfest in Mörfelden, es gab einen Vereinsrekord und einige persönliche Bestleistungen.

Mit 1,6 m/sek blies der Gegenwind Hanna Sandmann beim 200 m-Lauf ins Gesicht. Sie liess sich nicht beirren, verbesserte ihren erst 10 Tage alten Vereinsrekord der U-18 um gleich 0,36 sek auf starke 26,47 sek. Das macht Hoffnung auf einen Lauf mit Rückenwind!

Dabei wurde sie insgesamt 5. Vorher lief sie die 100 m in 13,03 sek (8.Platz) und nach den 200 m siegte sie noch beim Weitsprung. Hier fand sie ihre Sicherheit erst im Endkampf, steigerte sich über 5,27 m im 5. Versuch noch auf 5,30 m.

4 Monate fast ohne Lauftraining, nur Krafteinheiten unter Schonung des verletzten Fusses. Man war gespannt auf das Comeback von Julian Schlepütz. Der 16jährige liess es bei den 100 m bewenden, lief als 6. schon ganz ordentliche 11,58 sek.

Wiedereinsteiger Johannes Leuck kommt auch immer besser in Schwung. Der 20jährige steigerte sich über 100 m auf 12,28 sek und kam bei seinem allerersten 200 m-Lauf in 25,04 sek ins Ziel.

Auch für Simon Schlepütz gab es ein allererstes Mal, der 14jährige wagte sich auf die 300 m-Strecke. 47,33 sek bedeuteten Platz 5 aus zwei Zeitläufen.

Bestleistung über 75 m in sehr guten 10,37 sek, gute 4,49 m beim Weitsprung, nach eher verbesserungswürdigen 20 m mit dem 200 g Ball wurde Sarah Jalloh 9. beim Dreikampf der W-13. Ein Jahr jünger beendete Anouk Happersberger ihren ersten Dreikampf mit 1106 Punkten.